© 2014 House of Pain

  • Instagram Social Icon
  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon

Creative partners

Kristian Breitenbach

Video

 

Kristian Breitenbach ist 1981 in St. Petersburg geboren, in Dresden aufgewachsen und lebt in St. Gallen, Schweiz. Nach seinem Diplom an der Palucca Schule Dresden - Hochschule für Tanz, bildet er sich im Film und Medienbereich weiter und arbeitet nun als Kameramann, Video - Szenograf, Filmeditor & Regisseur für diverse freie Tanz- und Schauspielkompanien in Deutschland und der Schweiz sowie für das Theater St. Gallen, das Schauspielhaus Zürich und das Theater Bern.

https://www.kristianbreitenbach.net

 

Johanna Knöpfle

Bühne/ Installationskunst

Johanna Knöpfle wurde 1984 in Ulm (D) geboren. In Obergammerau absolvierte sie die Ausbildung zur Holzbildhauerin und war Schülerin des Ulmer Künstlers BEVA (Vasile Bedreaga). Seit 2007 arbeitet sie in der Bodenseeregion als freischaffende Künstlerin mit den Medien Bildhauerei, Objektkunst, Installation, Malerei und Performance. Sie hat an zahlreichen Einzel- und Gruppenaustellungen in Süddeutschland und den USA teilgenommen. 2010, 2011 und 2012 wurde sie als Stipendiatin für das Künstleraustauschprojekt salem2salem ausgewählt: KünstlerInnen, darunter Maler, Bildhauerinnen, Musiker Literantinnen, Videokünstler und Fotografinnen verbringen gemeinsam jeweils drei Wochen im Jahr in Salem am Bodensee und in Salem, New York, um zusammen zu arbeiten, zu diskutieren, zu leben.

Alina Erznkian

Grafikerin

 

Alina Erznkian wurde 1988 in Jerewan Armenien geboren. Sie studierte Grafik an der Schule für Gestaltung Basel. Sie hat sowohl das House of Pain Logo kreiert als auch der Grafikdesign für die Produktionen  "Bloody Mess" und "Mother is the be(a)st".

 

www.alina.works

Livio Beyeler

Dramaturg

Livio Beyeler studierte an der Zürcher Hochschule der Künste und an der Hochschule Luzern für Design und Kunst. Er arbeitet innerhalb des Mediums Tanz, Theater und Performance Art. Seine Arbeiten wurden am Theater am Neumarkt (Zürich), am „Freies Theater Hannover“, in der No Nation Gallery (Chicago), am Hauptbahnhof Zürich, in der Tart Gallery (Zürich), in der Spieglerey (Zürich) und an verschiedenen Gruppenausstellungen und Festivals gezeigt. Er entwickelte Performancekonzepte für ZÜRICH TANZT, Neubad Luzern, HohlZKE Zürich, Lust_Art (Basel) oder das Stadtraumlabor Pavilleon.

Livio Beyeler kuratiert Performance Ausstellungen (neuzeit.ruine und Tart Gallery) und ist u.a. Preisträger des mobile filming Awards vom Zurich Film Festival.

www.liviobeyeler.com

Joel Gilardini

Music

Joel Gilardini is an experimental guitarist, based in Zurich, Switzerland, involved in various projects, touching diverse musical aspects and attitudes, ranging from experimental doom-metal to drony ambient loops and up to full industrial-noise vibes. He has collaborated and worked with the Opernhaus' Zurich Ballet and plays on a regual basis as a support act for Nik Bärtsch's ronin in Zurich's clubs.

 

https://joelgilardini.wordpress.com

 

Tobias Graupner

Schauspieler

 

Tobias Graupner wurde 1983 in Gera (D) geboren. Er beendete 2008 sein Schauspielstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart und war daraufhin am Landestheater Linz (AT) und dem Theater Baden-Baden (D) engagiert.
2014 absolvierte Tobias Graupner das zehnmonatige Fortbildungsprogramm „Dance Intensive“ an der Tanzfabrik Berlin. Während dieser Zeit konnte er auch erste eigene Arbeiten im Bereich Schauspiel/Tanz/Performance realisieren. Erste Erfahrungen als Regieassistent konnte er 2016 am Teatr Capitol in Breslau (Wrocław) sammeln.
Seit der Spielzeit 2016/17 ist Tobias Graupner festes Ensemblemitglied am Theater St.Gallen. Hier war er u.a. als Franz in "Die Räuber" (Regei: Jonas Knecht) und der Angeklagte Lars Koch in "Terror" (Regie: Manuel Bürgin) zu sehen.

Xander Letham

Video

 

Geboren 1987. Nach einer Ausbildung zum Kaufmann und der Absolvierung der Berufsmaturität Quereinstieg als Kamermann & Editor bei verschiedenen Online und TV-Produktionen. Seit 2012 selbständiger Filmemacher und Kameramann.

 
 
Toni Rey

Fotographie

Toni Rey arbeitet eng mit House of Pain - Physical Dance Theatre zusammen und hat Art-Fotos für "Bloody Mess" und"Mother is the be(a)st" sowie die Hintergrundfotos für diese Homepage gemacht. 

 

https://www.tonirey.de

 
Milky Diamond

Videokünstler

 

Geboren 1993. Milky studiert Bildende Kunst an der F+F Schule für Kunst und Design, Zürich. Als Künstler widmet er sich hauptsächlich dem Medium Video und Performance. Seine Arbeiten wurde bereits beim Espace Kugler in Genf, "Concrete Off-space" und "Kunst trifft Brutalismus" in Bern gezeigt. Schönheit, Traurigkeit, Drogenmissbrauch und Gender Identität sind seine Hauptthemen. In "Bloody Mess" arbeitet er das erste Mal mit Choreographen und Tänzern für eine abendfüllendes Tanztheater Performance zusammen.

 

www.milkydiamond.com

Mikki Levy-Strasser

Ausstattung und Kostüm

geboren 1990 in Zürich fand er schon früh seine Liebe für das Theater. Nach dem Abschluss des International Baccalaureate im Institut Montana mit Schwerpunk Kunst, absolvierte er das Propädeutikum an der Zürcher Hochschule der Künste. Er entschied sich für das Studium der Szenografie an der ZHdK, welches er im Sommer 2014 erfolgreich mit dem Bachelor in Arts abschloss. Bereits vor und während seines Studiums war er immer wieder Bühnenbild- und Kostümassistent am Theater Neumarkt. Im Verlauf seines Studiums war er für die  Ausstattung bei Kurzfilmprojekten von Dominik Locher, Lisa Brühlmann und Yasmin Joerg verantwortlich und kreierte mehrere Bühnen- und Kostümbilder für diverse Produktionen an der ZHdK. Sein Diplomprojekt war ein interaktiver Raum mit dem Kollektiv UrbanOut in der Kammer des Schauspielhauses Zürich.

Im Sommer 2015 begann er am Theater Basel die Kostümassistenz und hatte die Chance Kostüm für das vier Episoden Stück Ein Fall für Kommissar Hunkeler, bei dem Daniela Kranz Regie führte, zu machen. Im Frühjahr 2016 gestaltete er, mit Aurelia Buchli und Felicitas Dagostin, das Bühnenbild für die neue Bühnenshow von Michael von der Heide. Im Sommer 2016 war er für die Ausstattung und das Kostüm für das Stück Zähmungen von Laura Koerfer verantwortlich. Seit dem Sommer ist er Teil des Wandertheaters Projekt Stage.

In Mother is the be(a)st arbeitet er nun zum ersten Mal mit dem Kreativ-Kollektiv House of Pain zusammen.